Sie stehen friedlich auf den Weiden, kauen Gras, ab und zu muhen sie – Sie sind Sinnbild fürs Ländliche.
Wir regen uns auf über umweltignorante Billigfliegerei, benzinverschlingende Geländewagen, über energiefressende Glühbirnen. Kühe! Keinesfalls harmlos! Sie furzen. Sie rülpsen. Circa alle 40 Sekunden. 300 bis 500 Liter Methangas stößt eine Kuh jeden Tag aus. Und das ist schlecht für das Klima.

»Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern, wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung«. Das hat der überzeugte Vegetarier Albert Einstein einmal gesagt. Er ahnte nicht wie aktuell seine Erkenntnis einmal sein würde.

> Ausgehend vom ultimativen Nutztier – der eierlegende Wollmilchsau, stellt diese Arbeit die Auswirkungen des Fleischkonsums dar.

DIESE ARBEIT WURDE IM OUTPUT 13 VERÖFFENTLICHT.

 





OBEN